14. Februar 2012

Sparpaket - Das Prinzip Hoffnung und Pfusch

An einem Freitag Abend so ein Sparpaket zu präsentieren, das der gesamten Bevölkerung in unterschiedlichem Ausmaß finanziell teils heftige Einbußen bescheren wird, ist ja vom Timing her schon mal gar keine so schlechte Idee. Wenn man schon die Hiobsbotschaft (wenn auch mit den üblichen Euphemismen wie "Konsolidierung" oder "Harmonisierung" versüßt) übermitteln muss, dann doch bitte genau dann wenn ohnehin alle in TGIF-Stimmung sind. Dieses Sparpaket dann aber gleich nach dessen freudiger Verkündung analysieren, zerpflücken oder hochloben zu wollen ist ein törichtes Ding der Unmöglichkeit. Zumindest das Wochenende kann man da ruhig verstreichen lassen, wenn nicht sogar mehr. Denn wie sooft in Österreich muss ja über alles geredet werden können, haben die als "Sparpaket" verkauften Maßnahmen keineswegs bindenden Charakter, sondern werden wohl noch in den nächsten Wochen durch Konzessionen, Kompromisse, Dreinsager usw. verwässert werden.