21. Mai 2012

Israel und Darabos - Unbeliebt und unerträglich

Norbert Darabos, auf Günther Grass' Spuren. Ein "Gedicht" ist dem österreichischen Verteidigungsminister nicht geglückt, schließlich hat man als Volksvertreter eine Message direkt und ohne Umschweife anzubringen, keine Zeit um sich hinter pseudo-intellektuellem Firlefanz zu verstecken. Darabos, dessen Beliebtheitswerte innerhalb der Truppe spätestens nach seinem offenen Krieg mit seinen Generälen unter ferner Liefen rangieren, braucht das Bad in der öffentlichen Zustimmung. Es gibt nicht viele Themen, mit denen man heutzutage Punkte in breiten Teilen der Bevölkerung sammeln kann. Als Regierungsmitglied gegen EU und Euro wettern? Als Sozialdemokrat gegen Ausländer zu Felde ziehen? Als Verteidigungsminister gegen Bankenrettungspakete opponieren? Alles keine Optionen.